Start
News
Bilder
Partner
Gästebuch
Impressum
   
 
 
Über mich

Das bin ich

Mike, Jäger, am 08.03.1971 in Wuppertal geboren und jetzt in Kaiserslautern zu Hause. Ich bin verheiratet mit Julia Jäger und habe zwei Kinder, Tochter Laura und Sohn Neo. Die beiden sind meine Glücksbringer bei den Rennen.

Mein Geld verdiene ich als Logistik -und Vertriebsinnendienstleiter in der Getränkeindustrie. Darüber hinaus betreibe ich eine kleine Unternehmensberatung mit einigen angestellten.

Mein größtes Hobby ist mein Sport, dazu schnelle Autos. Auch privat kann ich auf sportliche Fahrzeuge zurückgreifen.

Ganz ehrlich: Ich habe auch Schwächen. ich bin ein absoluter Geschwindigkeitsjunkie. Gerne fotografiere ich mal mit dem Handy meine Höchstgeschwindigkeit, die aktuell im Auto bei 328 km/h und auf dem Motorrad bei 302 km/h liegt. Selbst, wenn ich im Urlaub Ski fahre, muss es stets mit Topspeed sein.

 

Mein motorsportlicher Werdegang

Der Motorsportvirus hat mich schon vor über 10 Jahren infiziert. Seitdem fahre ich mit einem Kart über die Rennstrecken meiner Umgebung. Offizielle Rennen habe ich noch keine bestritten.

Meiner Frau ist es zu verdanken, dass ich 2007 mit Tourenwagensport angefangen habe. Sie schenkte mir meine ersten Runden auf der Nordschleife, die im Rahmen von freien Einstellfahrten absolviert wurden. Damals war es ein Seat Leon Supercopa Mk1 von ProSport Performance, in dem ich die Nordschleife kennen lernen durfte. Was folgte war eigentlich nur logisch: Mein erstes Rennen absolvierte ich nur einige Wochen später und bis zum Saisonende bin ich insgesamt 5 Rennen mitgefahren. Immerhin holte ich in meinem Premierenjahr direkt zwei Podestplätze.

2008 folgte dann der Wechsel zu Powerracing und ein neues Cockpit. Denn ab sofort fuhr ich im Seat Leon Supercopa der neuen Generation mit der Bezeichnung MK2. Ich bin meine erste komplette Saison in der Langstreckenmeisterschaft unterwegs gewesen und auch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring kletterte ich in den Seat von Powerracing.

Nach dem 24-Stunden-Rennen von Dubai bei Pro Sport fiel dann die Entscheidung ein eigenes Auto zu kaufen. Da ich mit Seat bisher gute Efahrungen gemacht hatte, wurde der Afri-Cola-Seat aufgebaut und mit Jochen Schruff und seinem Team S.Pace-Racing schaffte ich die Vize-Meisterschaft in der Seat Langstrecken Challenge, die im Rahmen der VLN ausgetragen wird.

In der Saison 2010 folgte dann der nächste Schritt. Als Auto wurde der ehemaligen Audi A3 von Raeder Motorsport gekauft und an den Start gebracht. Ein ausgereiftes Top-Fahrzeug in der SP3T, mit dem wir neben den VLN Rennen auch die 24h am Nürburgring gefahren sind.

In 2011 folgte dann die nächste Veränderung. Um die Erfahrung reicher, dass man ein komplettes Rennteam nicht mal so eben nebenbei managt und das Ganze alleine auch finanziell eine richtige Hausnummer ist, wollte ich mich wieder aufs wesentlich konzentrieren. Fahren, fahren, fahren……

Seit der Saison 2011 fahre ich wieder für ProSport Performance. Ein Team mit einem absolut hohem Erfahrungswert und unzähligen Erfolgen die auch den Audi A3 übernommen haben und wie ihr den News entnehmen könnt mit mir als Fahrer ganz vorne mit mischen.

In 2012 folgte dann der nächste Schritt, meine erste Saison auf einem heckgetriebenem Fahrzeug. Im Team Kappeler Motorsport fuhr ich einen BMW M3 in der Klasse SP5. Trotz technischer Ausfälle in 5 von 7 Rennen konnte ich in den beiden verbleibenden Rennen einen 1. und einen 2. Platz rausfahren.

Zum Saisonende bin ich dann noch 2 Rennen für LMS auf dem Scirocco gefahren und hier auf Anhieb Platz 3 belegt. Das letzte Rennen sollte dann der ganz große Coup auf einem Audi R8 LMS werden. Leider blieb es durch den Ausfall des letzen Rennens nur bei den Testfahrten.

Für 2013 habe ich nach einer Verschnaufpause wieder etwas ganz Großes vor. Ich werde mir einen Kindheitstraum erfüllen. Sobald alles in trockenen Tüchern ist, werde ich darüber informieren.

Als Rennfahrer ist es mir wichtig, die schnellen Zeiten der Top-Fahrer zu erreichen. Dafür habe ich mir zu Hause extra einen Fitnessraum eingerichtet und dort trainiere ich nahezu täglich. Während der Saison halte ich einen vorgeschriebenen Ernährungsplan ein. Neben der Fitness optimiere ich meinen Fahrstil permanent praktisch auf der Strecke und später theoretisch mit Hilfe von Onboardvideos und der Datenaufzeichnung.

Alles, um auf dem Podium ganz oben stehen zu können. Drückt mir die Daumen, dass ich das in diesem Jahr ganz oft schaffe.

Euer Mike.